Freiwillige Feuerwehr

Schwieberdingen

Jahreshauptversammlung 2018

Das Geschenk zum JubiläumJahreshauptversammlung der Feuerwehr im Zeichen des Jubiläums


Am vergangenen Freitag fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schwieberdingen statt. Kommandant Jürgen Jonetzko eröffnete die Veranstaltung im Sitzungssaal des Feuerwehrhauses. Bevor er zur Tagesordnung überging, gedachten alle dem kürzlich verstorbenen Ehrenkommandanten, Albert Burkhardt.
Es folgte der Jahresbericht 2017 von Kommandant Jonetzko:

 


Die Mannschaftsstärke der FF Schwieberdingen setze sich zum Ende des Jahres wie folgt zusammen: 114 Angehörige insgesamt – davon 22 Jugendfeuerwehrangehörige, 22 Angehörige der Altersabteilung, darunter eine Frau und 70 aktive Feuerwehrangehörige (darunter 8 Frauen). Im letzten Jahr wurden nach langen Bemühungen endlich eine Zuwendung durch den Landkreis für das 35 Jahre alte LF 8/TS bewilligt, so dass die europaweite Ausschreibung noch 2017 erfolgen konnte. Nachdem die Feuerwehr die Auswertung der Angebote fürs Fahrzeug fast abgeschlossen hat, werden diese der Feuerwehr und danach dem Gemeinderat vorgestellt. Nach Auftragsvergabe wird bei den derzeitigen Lieferzeiten der Bieter wohl noch einmal über ein Jahr ins Land gehen, bis die Freiwillige Feuerwehr Schwieberdingen ihr Neufahrzeug endlich erhält. „Das heißt, unser Oldtimer muss noch eine Weile durchhalten und wir auch“, so der Feuerwehrkommandant.

 

Für das 25 Jahre alte LF 16/12 ist eine Ersatzbeschaffung mit einem HLF 20 geplant. Die Gemeinde hat dazu Haushaltsmittel über 400.000 Euro bereitgestellt. Ein Antrag auf Zuschuss des Landkreises über 92.000 Euro wird dafür seitens der Gemeinde gestellt. „Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 5.240 Übungsstunden geleistet, davon 2.084 Stunden Übungen der Einsatzabteilung, 1.454 Stunden der Jugendfeuerwehrführung und 1.702 Stunden Arbeitseinsätze, Sonderübungen und Leistungsabzeichen. Jede Gruppe hat zehn Übungen sowie zusätzlich sieben Gesamtwehrübungen und Unterrichte absolviert. Als vorbildlichen Teilnehmer, mit den meisten Besuchen von Gruppenübungen ist Stephan Prumbs zu nennen.“
Weiter wurden folgende Übungen ausgerichtet: Sechs Übungen der Führungsgruppe, teilweise zusammen mit Markgröningen, vier Übungen für Zug- und Gruppenführer, fünf Maschinisten- und sieben Atemschutzübungen mit zwei Besuchen der Atemschutzübungsanlagen in Vaihingen Enz. Dabei erwähnte der Kommandant vor allem den Einblick in die Beladung und den taktischen Einsatzwert von Rüstwagen und Drehleiter. Bei einer Störfallübung bei einer Asperger Firma war die Feuerwehr mit 80 Einsatzkräften beteiligt, bei einer Alarmübung in Tamm nahm sie mit einem Löschfahrzeug teil. Ebenso wurden die Aus- und Weiterbildungen der Einsatzkräfte intensiv  auf Bezirks-, Landkreis- und Landesebene weitergeführt.

Besonders stolz berichtete Jürgen Jonetzko, dass acht Feuerwehrangehörige die Grundausbildung und den Lehrgang Sprechfunker erfolgreich besucht haben. Den Lehrgang für Atemschutzgeräteträger absolvierten drei Kameraden in Vaihingen/Enz und an der Ausbildung zum Truppführer nahmen ebenfalls zwei Kameraden erfolgreich teil. Es wurden zwei Maschinisten für Löschfahrzeuge ausgebildet. Darüber hinaus nannte er noch zahlreiche andere Lehrgänge, an denen die Feuerwehr teilnahm.
Neun Feuerwehrangehörige haben in Stuttgart-Stammheim das Leistungsabzeichen Baden-Württemberg in Bronze absolviert.
Silja Klein von der Feuerwehr bietet als Fachfrau verschiedene Stufen der Brandschutzerziehung in allen Kindergärten sowie beim Freizeit-Forum und im Hort an. Das Angebot habe sich inzwischen rumgesprochen, so dass auch andere Feuerwehren sich dafür interessieren. Einmal in der Woche bietet der Tagesausrücker der Feuerwehr und gleichzeitiger Jugendhausleiter, Markus Reinhardt, eine Feuerwehr-AG für Schüler an.

Der vollbesetzte Feuerwehrsaal

Feuerwehreinsätze 2017:

Im vergangenen Jahr sind die Feuerwehreinsätze mit 59 Einsätzen (Vorjahr: 41),  946 Einsatzstunden und 980 Einsatzkräften etwas angestiegen. Die Einsätze teilen sich in 16 gemeldete Brände, 16 ausgelöste Brandmeldeanlagen, 27 technische Hilfeleistungen und 14 überörtliche Einsätze auf. Ein Sondereinsatz Personensuche wurde außerhalb dieser Zählung gelistet.

Dank ans Ehrenamt und an die Feuerwehr
Bürgermeister Nico Lauxmann eröffnete seine Begrüßung mit einem Ausspruch von Altbundespräsident Theodor Heuss: „Die Sorge und Hilfe für andere Menschen ist das wertvollste Kapital im Haushalt der Menschheit. Und solange es noch Leute gibt, die freiwillig bereit sind, für andere da zu sein, ist es um diese Welt nicht allzu schlimm bestellt.“ Er würdigte das hohe Engagement und die Qualität bei der Vielzahl der Einsätze. Obwohl sich das Wirken der Feuerwehr in aller Öffentlichkeit abspiele, mache die Feuerwehr doch keinerlei Aufhebens darum, so Lauxmann. Er betonte, dass es ohne die Freiwilligen nicht ginge, um Gefahrensituationen  in Schwieberdingen erfolgreich abzuwehren: „Die Freiwillige Feuerwehr ist ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Rettungswesens sowie des Sicherheitskonzepts unserer Gemeinde.“ Auf die Unterstützung der Gemeinde kann die Feuerwehr deshalb immer zählen.

 

So freute sich Bürgermeister Lauxmann über die Ausschreibung des LF 20 KatS für die Ersatzbeschaffung des LF 8/TS und die erst in der letzten Gemeinderatssitzung beschlossene Neuanschaffung eines HLF 20. Er zeigte sich beeindruckt über die vielfältigen Aktionen und Projekte der gesamten Feuerwehr. Seinen Dank richtete er an die gesamte Wehr für ihre zahlreichen Einsätze sowie an deren Angehörige für ihr Verständnis. Persönlich dankte er Manfrede Essig, als ehemaliger Abteilungsleiter der Alterswehr, für seinen großartigen Einsatz über viele Jahre hinweg und Kurt Zaiser als seinen Nachfolger. Im 140. Jubiläumsjahr betonte er, dass dies 140 Jahre ehrenamtlicher Einsatz bedeute „für die Gemeinde, die Bürgerschaft und den Schutz von Hab und Gut“. Speziell dafür überreichte Bürgermeister Lauxmann dem Feuerwehrkommandanten symbolisch 140 Stück Merci-Schokolade sowie ein Geldkuvert als Anerkennung der Gemeinde.

    
Schriftführer Fabian Böß las anschließend einige Berichte über die zahlreichen Aktionen, Ausflüge und Übungen im vergangenen Jahr vor.
Nach dem Kassenbericht des Kassenverwalters Christian Ewert referierte Jugendfeuerwehrwart Jens Große über die vielseitigen Unternehmungen der Jugendfeuerwehr, wozu neben Zeltlagern auch Kooperationsprojekte und die Beteiligung am Ferienprogramm zählten. Er bedankte sich bei den Betreuern bzw. Jugendleitern und seinem Stellvertreter für die Hilfe bei den Aktionen und Berichten mit einem kleinen Präsent. Einige Neuaufnahmen, Abgänge oder Wechsel von der Jugendfeuerwehr in die aktive Feuerwehr konnte Jens Große auch verzeichnen.
Anschließend berichtete der ehemalige Abteilungsleiter der Alterswehr Manfred Essig über die Unternehmungen der Alterswehr im letzten Jahr, wozu neben dem Tag der offenen Tür auch diverse Ausflüge zählten.
Die Entlastung von Kommandant und Kassier erfolgte durch Bürgermeister Nico Lauxmann einstimmig.

Manfred Essig bei seinem Bericht
Kommandant Jürgen Jonetzko stellte folgende neu aufgenommene Mitglieder vor:
Gerrit Telgmann, Simon Haubner, Daniels Breuer, Danilo Heber, Maximilian Schneider. Zudem informierte er, dass Leon Burkhardt, Timo Gundolf, Sabrina Maier aus der Einsatzabteilung ausgeschieden seien. Weitere personelle Veränderungen: Neuer Zugführer: Michael Härle.

Neuer Leiter der Altersabteilung: Kurt Zaiser als Nachfolger von Manfred Essig, Stellvertreter: Helmut Härle. In den Abteilungsausschuss wurde Roland Womes für Helmut Härle neu gewählt.

 

Beförderungen:


zur Feuerwehrfrau befördert: Julia Feiel


zum Feuerwehrmann befördert: Ruben Heck, Dennis Kremer, Giuliano Russo, Thorben Schmitt,

Hendrik Schüler, Holger Spiegel


zum Oberfeuerwehrmann befördert: Marcel Cansino, Sven Mettler


zur Hauptfeuerwehrfrau befördert: Sonja Beeh


zum Hauptfeuerwehrmann befördert: Stephan Prumbs


zum Brandmeister befördert: Michael Härle

Die beförderten mit Kommandant Jonetzko und Bürgermeister Lauxmann
Beim gemütlichen Ausklang der Jahreshauptversammlung zeigte die Feuerwehr noch einen Imagefilm über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr, der im letzten Jahr für die Feuerwehren im Landkreis gedreht wurde.

 

Zeitungsartikel der LKZ: Hier klicken

Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr Schwieberdingen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen