Freiwillige Feuerwehr

Schwieberdingen

 

Chronik

1808Chronik der Feuerwehr Schwieberdingen
Das königliche Oberamt legt die erste Löschordnung fest.

1849
Die Lokalfeuerlöschordnung wird erlassen. Diese sieht die Einteilung von 5 Feuerrotten einschließlich Mannschaft und Tieren vor. Es ist die Pflicht eines jeden Bürgers bei Feuersbrünsten bei den Löscharbeiten mitzuhelfen.

1878
Gründung einer Pflichtfeuerwehr. Dies erfolgt aufgrund einer Empfehlung des Landesfeuerlöschinspektors Großmann nach einer Visitation der Feuerlöscheinrichtungen. Diese Pflichtfeuerwehr setzt sich zusammen aus dem Stab sowie sieben Zügen (179 Mann).

1886
Fahnenweihe.

1911Chronik der Feuerwehr Schwieberdingen
Auf Anregung vom königlichen Oberamt beraten die bürgerlichen Kollegien über eine freiwillige Feuerwehr. Da aber die erforderliche Anzahl von freiwilligen Mitgliedern hier nicht zusammengebracht werden kann, beschließt das bürgerliche Kollegium von der Gründung einer freiwilligen Feuerwehr Abstand zu nehmen.

1922
Trotz wiederholter Anregung durch das Oberamt nach einer Gemeindevisitation, wird die Einrichtung einer Freiwilligen Feuerwehr erneut abgelehnt.

1927
Die Pflichtfeuerwehr hat nun eine Mannschaftsstärke von 230 Mann, nach der Lokalfeuerlöschordnung sind aber nur 181 Mann erforderlich.

1928
Umwandlung der Pflichtfeuerwehr in eine freiwillige Feuerwehr und Beschaffung einer Motorspritze. 92 Mann melden sich zur freiwilligen Feuerwehr. Die erforderliche Ausrüstung soll beschafft werden und die Einkleidung allmählich erfolgen. Eine Feuerwehrabgabe wird von Männern zwischen 20 und 45 Jahren erhoben.

1929Chronik der Feuerwehr Schwieberdingen
Durch die kriegsbedingte Lage kann das Prinzip der freiwilligen Feuerwehr nicht mehr beibehalten werden. Die Erhaltung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehr ist aber unbedingt nötig. Die Ergänzung des Mannschaftsbestandes (z. Z. 76 Mann) soll auf dem Weg der pflichtmäßigen Einziehung erfolgen.

1931
Einführung einer Pflichtfeuerwehr.

1938
Das "Gesetz über das Feuerlöschwesen" ordnet die Feuerwehr reichseinheitlich. Die Feuerwehren werden zur Feuerschutzpolizei. Das äußere Erscheinungsbild der Feuerwehr wird militarisiert. Die Ausbildung und Dienstaufsicht wird in ganz Deutschland zentral gesteuert.

1944Chronik der Feuerwehr Schwieberdingen
In den letzten Jahren des II. Weltkrieges ist neben einer Feuerwehr aus altgedienten Männern noch eine Frauenfeuerwehr (20 Frauen) tätig

1950
Wiedergründung der Freiwilligen Feuerwehr nach dem II. Weltkrieg.

1952
Die Schlagkraft der Freiwilligen Feuerwehr beträgt nun über 65 Freiwillige, die in 3 Züge gegliedert sind.

1953
Die Wehr feiert das 75-jährige Jubiläum.

1954Chronik der Feuerwehr Schwieberdingen
Aufnahmestopp in die Freiwillige Feuerwehr. Es bemühen sich aber immer wieder junge Männer um die Aufnahme.

1956
Aufhebung der Aufgabe der Hornisten, das Ausblasen zu den Übungen und Alarmen sowie die Alarmierung mit der Sirene wird aufgehoben.

1967
Durch die Überalterung der Wehr erfolgt die Aufhebung des Aufnahmestopps. Junge Männer werden für den Feuerwehrdienst angeworben und aufgenommen.

1968
Indienststellung des Tanklöschfahrzeug TLF16/25 von Bachert

1971
Zum ersten Mal nimmt eine Löschgruppe unserer Wehr an den Leistungsübungen zur Abnahme des Leistungsabzeichens Baden-Württemberg in Bronze teil.

1975
Chronik der Feuerwehr SchwieberdingenIndienststellung des Löschgruppenfahrzeug LF16/H von Bachert

1978
Großes Jubiläumsfest zum 100-jährigen Bestehen.

1981
Bürgermeister Hermann Butzer verstirbt. Er hatte während seiner 33-jährigen Amtszeit stets ein offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr hatte. Es erfolgt die Gründung der Jugendfeuerwehr und der Altersabteilung. Im Gleichen Jahr wird das Gerätehaus im Herrenwiesenweg bezogen.

1983
Chronik der Feuerwehr SchwieberdingenIndienststellung des Löschgruppenfahrzeug LF8

1988
Fahnenübergabe der neuen Feuerwehrfahne, 110-jähriges Jubiläumsfest.

1991
10-jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehr und des Feuerwehrhauses.

1993
Das Löschgruppenfahrzeug LF16/25 wird an die Partnerwehr Großhartau übergeben. Als Ersatzbeschaffung wird ein Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 von Metz in den Einsatzdienst aufgenommen.

1994Chronik der Feuerwehr Schwieberdingen
Die Feuerwehrabgabe fällt durch EU-Beschluss.

2001
Alterswehr und Jugendfeuerwehr feiern ihr 20-jähriges Jubiläum.

2003
Anlässlich der 125-jähringen Bestehen wird das Löschgruppenfahrzeug LF16/H an die Partnerwehr Großhartau übergeben. Als Ersatzbeschaffung wird ein Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 von Rosenbauer in den Einsatzdienst aufgenommen.

2005Chronik der Feuerwehr Schwieberdingen
Der KdoW der Feuerwehr wird ersetzt durch einen ELW1

2010
Bei einem Großbrand im Februar, dem Glemshochwasser im Sommer und einem Großbrand im Industriegebiet im Oktober wird Überlandhilfe aus dem Gesamten Landkreis benötigt. Im Rahmen der Aktion FitForFireFighting wird die Jugendfeuerwehr als sportlichste Jugendfeuerwehr in Baden-Württemberg ausgezeichnet.

2015

Die Feuerwehr Schwieberdingen erhält im Rahmen des Tag der offenen Türs ein weiteres Fahrzeug für den Fuhrpark.

Hierbei handelt es sich um einen gebrauchten Mercedes Vario, Baujahr 1992. Dieser wird als Gerätewagen Transport (GW-T) eingesetzt.

Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Schwieberdingen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.